Close
Type at least 1 character to search

SOLO

29.11.2021 | 19 Uhr
NS-Dokumentationszentrum

Der Film handelt von einem allein lebenden Mädchen, welches mit psychischen Problemen zu kämpfen hat. Als einer ihrer Nachbarn in ihr einsames Leben tritt, kann sie den ersten Schritt in Richtung „normales Leben“ gehen.

Regie

Morteza Mirmontazemi

Land | Jahr

Iran 2020

Sprache

OmU

Dauer

17 Min.

Genre

Kurzfilm / Drama

Kurator: Arash

Einsamkeit ist ein weltweites Problem für die jüngere Generation. Wie schwierig das Zugehen auf andere Menschen sein kann, obwohl man sich stark nach menschlicher Zuneigung sehnt, haben wir möglicherweise alle schon einmal erlebt. Ich habe diesen Film ausgewählt, weil er sehr gut darstellt, wie heikel eine solche Situation werden kann.