Firdaus Aria

Durch die Mujaheddin, dem Taliban und den jahrzehntelangen Kriegen verbinden die Menschen in Europa, mit meinem Heimatland, nur Terrorismus und Gewalt. Dabei hat die Kultur Afghanistans deutlich mehr zu bieten und unsere innenpolitischen Probleme sind viel komplexer als die täglichen Bombenanschläge. Ich wirke bei Kino­Asyl mit, weil ich es leid bin, dass Menschen nur wenig über meine Heimat wissen.
Als minderjähriger unbegleiteter Schutz suchender bin ich Ende 2014 nach Deutschland eingereist und aktuell Schüler in der 11. Klasse des Wirtschaftszweigs der Montessori Fachoberschule München. Ich begeistere mich für Filme als eine Kunstform, die die Wirklichkeit abbilden kann.

Comments are closed.