KINO ASYL DOKU “Stronger Than Fears”

Die Weltpremiere unseres Films “Stronger Than Fears” lief beim DOK.fest München 2019. Danke Tobi. Das war großartig.

“Stronger Than Fears”

Film von Tobias Rehm

Welchen Film würden wir auswählen um unser Land im Exil zu präsentieren? Dieser Herausforderung stellen sich die Kurator*innen des Münchner Filmfestivals KINO ASYL.
Tobias Rehm begleitet seit 2015 das Projekt und dokumentierte über 4 Jahre hinweg den Prozess vom ersten Treffen bis zum Festival. Der so entstandene Film „Stronger Than Fears“ gibt den Menschen hinter dem Festival eine Stimme. In den sensibel geführten Interviews nehmen uns die Kurator*innen mit auf ihre persönliche Reise und ermöglichen einen Perspektivwechsel in andere Lebenswelten und Kulturen.

Englische Version

Which film would we choose to showcase our country in exile? The curators of the Munich film festival KINO ASYL (Cinema Asylum) are taking up this challenge.
Tobias Rehm has accompanied the project since 2015 and documented the process from the first meeting to the festival over a period of 4 years. The resulting film “Stronger Than Fears” gives the people behind the festival a voice. In the sensitively conducted interviews, the curators take us on their personal journey and enable a change of perspective into other worlds and cultures.


Ein Film über Menschen die auf unmenschlichen & komplizierten Wegen nach Deutschland kamen. Im Gepäck kaum mehr als ein Stück ihrer Kultur und die eigene Biografie. In Deutschland angekommen, präsentieren sie beim Münchner Filmfestival KINO ASYL Filme aus ihren Heimatländern. Ist dies nicht grotesk? Der Film “Stronger than Fears” von Tobias Rehm sucht Antworten auf diese und weitere Fragen und erweitert die Perspektiven zu Themen wie Flucht, Identität und auf das Leben im Besonderen.

Comments are closed.