KINO ASYL sucht neue Kurator_innen für das Festival 2018

KINO ASYL ist ein Festival mit Filmen aus den Herkunftsländern der in München lebenden geflüchteten jungen Menschen. Das Festival wird von den Geflüchteten mit Unterstützung von Fachleuten selbst umgesetzt.

#Wir suchen…
Wir suchen junge Menschen mit Fluchthintergrund, die Lust haben mit uns dieses Festival zu gestalten und Filme aus ihren Herkunftsländern zu präsentieren. Dafür bieten wir zehn Fortbildungsplätze im Bereich Kulturmanagement mit Schwerpunkt Kino und Festivalplanung an. Informationen zur Anmeldung in Deutsch und Englisch finden Sie hier.

KINO ASYL_Ausschreibung 2018

KINO ASYL_Ausschreibung 2018_en

Mehr Informationen zum Festival: www.kinoasyl.de
oder Kontakt: Thomas Kupser | thomas.kupser@jff.de | 089.1266530 | 0176.21542092

Hier die Ausschreibung:

KINO ASYL bietet zum Mai 2018 10 Fortbildungsplätze im Bereich Kulturmanagement Schwerpunkt Kino und Festivalplanung

Dein Profil:

  • Du bist zwischen 16 und 26 Jahren
  • Du lebst als Geflüchtete_r in München oder Umgebung
  • Du interessierst dich für Film und Kultur
  • Du hast Freude am kreativen Austausch
  • Du bist motiviert und kannst dich mit KINO ASYL identifizieren

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit zur Konzeption und Organisation eines Festivals
  • Raum für Entwicklung eigener Ideen
  • Einblicke in die Arbeit mit vielen Kooperationspartnern
  • Zusammenarbeit mit Profis
  • Erfahrungen in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Eine Weiterbildung mit Bestätigung

Projektzeitraum: Ca. 8 Arbeitstreffen bis November | 5 Festivaltage Anfang Dezember

Erstes Treffen:

  1. Mai, 19.00 Uhr im Pixel im Gasteig (Rosenheimer Str. 5, 81667 München) | www.pixel-muc.de

Anmeldung: bis 22. Mai erforderlich

Kontakt: Thomas Kupser/Linus Einsiedler | thomas.kupser@jff.de | 089 1266530 | 0176.21542092

Weitere Informationen zum Festival: www.kinoasyl.de

KINO ASYL wird vom Medienzentrum München in Kooperation mit Refugio München veranstaltet. Weitere Kooperationspartner sind: Filmstadt München, Münchner Stadtbibliothek, Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München und Münchner Kammerspiele. Die Veranstaltung wird vom Kulturreferat München und dem Stadtjugendamt München gefördert.

Comments are closed.