Abdolghadir

Hallo mein Name ist Abdolghadir Ahmad. Aber alle nennen mich ‘Abdi’. Ich komme aus Somalia und bin 32 Jahre alt. Seit zwei Jahren lebe ich in Deutschland. Ich bin das zweite Mal bei KINO ASYL dabei. Ich liebe es mit Menschen an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen. In meiner Freizeit schaue ich gerne Fußball, vor allem Bundesliga und den FC Bayern. Ich interessiere mich sehr für Filme und Musik. Ich schreibe auch gerne kleine kurze Geschichten.

Letztes Jahr habe ich den Premierenfilm QABiyo III, was auf Deutsch ‚Stolz und Grab’ heißt, gezeigt. Ich wollte, dass die Leute hier etwas über den somalischen Bürgerkrieg erfahren. Auch dieses Jahr möchte ich einen interessanten Film aus meinem Heimatland zeigen.

Es ist nicht einfach einen passenden somalischen Film in guter Qualität zu finden, der auch in Somalia gedreht wurde. Ich habe diesen Film “Men in the Arena” ausgewählt, weil er den Zuschauern eine andere Seite meines Landes zeigen kann. In den Nachrichten wird oft nur über den Krieg berichtet. Die Dokumentation dagegen zeigt die Kultur, Sport und den Alltag anhand einer Geschichte über die zwei jungen somalischen Fußballspieler Sadaq Mohamud und Sa’ad Hussein.

6.12.2017 | Gasteig Carl-Amery-Saal | 10 Uhr

Für diese Veranstaltung bitte anmelden unter: stb.interkulturell.kult@muenchen.de

Men in the Arena

Men in the Arena

USA 2017 | 85 Min. | OmU | Regie: J.R. Biersmith 

Auf der Fußballweltrangliste belegt Somalia 2017 Platz 206. Mangelnde Finanzierung, die Trainingsbedingungen und letzten Endes auch konstanter Terror der Miliz Al-Shabaab stehen der Professionalisierung des Ballsportes entgegen. Begleitet werden die beiden somalischen Nationalspieler Sadaq Mohamud und Sa’ad Hussein auf ihrem schweren Weg zum Fußballprofi.

 

Comments are closed.