Jamila

,,Ich bin aus Somalia und lebe seit Oktober 2015 in Deutschland. Ich würde gerne diesen Anlass dazu nutzen, um mich für die Möglichkeiten zu bedanken, welche mir dieses Land gegeben hat. Ich glaube ich kann hier mein vollständiges Potential nutzen, ohne gehindert zu werden. Ich hoffe ich kann in der Zukunft eine Menschenrechts Aktivistin werden.

KINO ASYL war eine große Bereicherung in meinem neuem Leben. Seit dem ich Teil des Teams bin, konnte ich sowohl sozial als auch kreativ wachsen. Es ist wirklich ein wundervoll kreatives Projekt, welches jungen Menschen hilft, eine Plattform zu haben.

Ich habe den Dokumentarfilm Africa Rising ausgewählt, da es etwas ist, das mich persönlich betrifft und ich glaube, dass es eine Verantwortung ist diesen Film zu präsentieren und Leute über diesen unmenschlichen Akt aufzuklären. Das Hauptthema ist, um es gleich einmal zu unterstreichen, dass in west und ostafrikanischen Ländern versucht wird die barbarische Kultur des Beschneidens auszurotten, aber in Somalia wird dieser Kultur mit der Religion gerechtfertigt.

Der Prozess unterdrückt Menschen. Ihnen wird weiß gemacht, dass sie sich der Sünde eines unbeschnittenen Mädchens schuldig machen, wenn sie dieses nicht beschneiden lassen. Das wird dann mit vielen schrecklichen Bezeichnungen unterstrichen, wie “sie ist schmutzig” oder “schändlich” oder “unqualifiziert zu heiraten” etc.. Ich möchte, dass jeder davon etwas mitbekommt und mehr Mitgefühl und Empathie für jenes sozial benachteiligte Mädchen hat, welchem eine gute und anständige Zukunft verwehrt wird.”

 

Jamila präsentiert:

Africa Rising, Kenya / Mali / Somalia / Tanzania 2009, 62 Min., OmeU

Regie: Paula Heredia
Donnerstag 8.12.2016, 18.30 Uhr
Ort: Audimax, Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München

Maria Solio, who attended the Tasaru Centre near Narok after fleeing her family because they wanted to marry her off young runs through a field at sunset near Narok, Kenya on the 4th September 2008. The Film "Africa Rising" is shortly due to be released at major film festivals across the world in which Maria plays the central character.

Jeden Tag werden 6000 Mädchen vom Horn von Afrika bis südlich der Sahara beschnitten (FGM). Mit wenig Mitteln aber großer Leidenschaft und tiefer Liebe für ihre Gemeinschaften, führen mutige afrikanische Aktivst_innen einen schwierigen und unerschrockenen Kampf, um 5000 Jahre FGM ein Ende zu bereiten. Dieser außergewöhnliche und mutige Film ist einer der ersten, der sich mit afrikanischen Lösungen bezüglich FGM beschäftigt. Die Dokumentation wirft einen feinsinnigen Blick auf die die Frontlinien einer leisen Revolution, die den Kontinent im Sturm erobert.

Comments are closed.